Autosicherheiteinführung

Schlagen sie mit cam den weg der sicherheit ein.

Uns mit dem Brumm Brumm spazieren zu fahren, kann für uns Kinder sehr unterhaltsam, aber auch eine wahre Tragödie für Mamis und Papis sein! Wir wollen nämlich die Vögel begrüßen, die Bäume zählen und Heia machen wie in Mamis Armen. Was wir aber nicht wissen ist, dass es wichtig ist, dass jede kleine oder große Reise immer sicher ist.

Was passiert unterwegs?

5/14
4/8
77%
40%
70%
100
10.000
66%
15%
(Quellen: Istat und European Health Organization)
  1. Verwenden Sie immer einen zugelassenen Kindersitz, der sich für die Morphologie und das Gewicht des Kindes eignet.
  2. Bauen Sie den Kindersitz ins Auto ein, indem Sie die Befestigungshinweise des Hinweishandbüchleins befolgen.
  3. Kontrollieren Sie vor dem Einbau, auf welchen Autositz (Vorder-, seitlicher oder zentraler Rücksitz) der Kindersitz befestigt werden kann. Den Kindersitz nie auf einem Autositz in verbotener Position einbauen.
  4. Bevor das Kind in den Kindersitz gesetzt wird, immer dessen korrekten Einbau kontrollieren.
  5. Schließen Sie immer die Sicherheitsgurte des Kindersitzes, auch für kurze Strecken.
  6. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und verwenden auch Sie immer die Befestigungssysteme, selbst für kurze Strecken.
  7. Bauen Sie den Autokindersitz, wenn möglich, für eine größere Sicherheit des Kindes im Falle eines Unfalls immer auf den Rücksitzen des Autos ein.
  8. Bauen Sie den Kindersitz nie auf den Vordersitz eines Fahrzeuges ein, das mit Airbag ausgestattet ist, ohne dieses zuerst deaktiviert zu haben.
  9. Denken Sie daran, dass das Kind einem enormen Risiko ausgesetzt ist, wenn es, vor allem auf dem Vordersitz, im Arm gehalten wird.
  10. Wenn das Kind während einer langen Reise unleidig wird, so halten Sie an, um es im Arm oder bei einem Spaziergang entspannen zu lassen.
  11. Tauschen Sie den Kindersitz nach einem sogar leichten Autounfall aus, weil der Innenteil des Aufbaus beschädigt und folglich nicht mehr sicher sein könnte.
  1. Welche ist die sicherste Position, an der der Autokindersitz eingebaut werden sollte?
    Vorausgesehen, dass der Kindersitz sowohl korrekt am Fahrzeug, als auch am Kind befestigt sein muss, ist der sicherste Bereich der zentrale Rücksitz, weil er, sowohl bei einem frontalen, als auch bei einem seitlichen Aufprall am besten geschützt ist.
  2. Welchen Risiken kann ein Kind im Auto ausgesetzt sein?
    Man sollte nie vergessen, dass die körperliche Struktur der Kinder wesentlich zarter als die eines Erwachsenen ist und somit Traumen stärker ausgesetzt ist. Ein Kind, das im Auto ohne Kindersitz oder auf einem nicht zugelassenen, nicht geeigneten oder nicht befestigten Kindersitz reist, riskiert, selbst bei leichten Unfällen oder einer scharfen Bremsung, schwere Schäden (heftige Schläge gegen Armaturenbrett, Windschutzscheibe oder Vordersitze).
  3. Ist es möglich, das Risiko im Falle eines Unfalles zu quantifizieren?
    Bei Verkehrsunfällen kommen enorme Kräfte ins Spiel, weil die kinetische Energie der Insassen von der Körpermasse abhängt, die mit der Geschwindigkeit im Quadrat multipliziert wird. Es genügt zu bedenken, dass bei einem Aufprall von 40 km/h die 16 kg eines Kindes zu 1.000 werden, wenn sie nicht in geeigneter Weise festgehalten werden und dass ein Aufprall bei nur 50 km/h einem Sturz aus dem dritten Stock eines Gebäudes gleichkommt.
  4. Gibt es eine Norm, die den Transport von Kindern im Auto reglementiert?
    In Italien wird der Transport von Kindern im Auto von der Straßenverkehrsordnung (Art. 172) geregelt, die vorsieht, dass Insassen, die jünger als 12 Jahre und kleiner als 1,50 m sind, an ein zugelassenes Befestigungssystem angeschnallt sind, das dem Gewicht und der Statur des Kindes entspricht. Die Europäische Norm (ECE R44/04) sieht 5 Gruppen von Befestigungssystemen vor, die als geeignet angesehen werden: Gruppe 0, Gruppe 0+, Gruppe 1, Gruppe 2, Gruppe 3.
  5. Welche Strafmaßnahme riskiere ich, wenn ich das Gesetz nicht berücksichtige?
    Die Nichtverwendung der obligatorischen Befestigungssysteme für Kinder bringt für den Fahrer des Wagens eine Strafe von 80 bis 323 Euro und den Verlust von 5 Punkten vom Führerschein mit sich. Wenn sich auch ein Elternteil nicht als Fahrer im Auto befindet, so erhält es, anstelle des Fahrers die Strafe. Denken wir aber daran, dass im Falle eines Unfalles die schlimmste Strafe der Gewissenbiss ist!

Die richtige Wahl

die sicherheit ist immer die richtige wahl.

Wenn es darum geht, etwas auszuwählen, gehe ich immer in Tilt, egal, ob es um Happa Happa im Restaurant, ein neues Spiel, oder den Sitz für mein Brumm Brumm geht … weil man einen Haufen Dinge kontrollieren muss, wie zum Beispiel das Zulassungsetikett. Wer weiß, warum Mamis und Papis immer wissen, was besser für uns ist. Eines ist sicher: Wenn man die Sicherheit wählt, liegt man nie falsch.

spielen sie das quiz „bimbosicuro“ für ein sicheres kind

Fügen Sie Ihre Parameter ein und entdecken Sie, welcher Kindersitz sich am besten für Ihr Kind eignet.
Besitzt Ihr Auto Isofix-Anschlüsse?
Bevorzugen Sie einen spezifischen Kindersitz für jede Wachstumsphase?
Benutzt Ihr Kind schon den Sicherheitsgurt des Autos?

Der erste Schritt in Richtung Sicherheit ist der, den Autokindersitz korrekt auszusuchen und hierzu die Europäische Norm zu befolgen, die empfiehlt, nicht so sehr das Alter, als vielmehr das Gewicht des Kindes in Betracht zu ziehen. Aber nicht nur das. Es ist wichtig, auch die Morphologie des Kindes zu berücksichtigen, weil nur ein perfekt geeigneter Kindersitz, der korrekt ausgewählt wurde, das höchste Schutzniveau garantiert.

Gruppe 0 Von 0 kg bis 10 kg Von der Geburt bis zirka 9 Monate
Gruppe 0+ Von 0 kg bis 13 kg Von der Geburt bis zirka 12/14 Monate
Gruppe 1 Von 9 kg bis 18 kg Von 9 Monaten bis zirka 4 Jahren
Gruppe 2 Von 15 kg bis 25 kg Von 3 Jahren bis zirka 6 Jahren
Gruppe 3 Von 22 kg bis 33 kg Von 5 Jahren bis zirka 12 Jahren

Es ist nicht leicht, den am besten geeigneten Kindersitz für jeden Augenblick des Wachstums eines Kindes auszusuchen. Deshalb ist es besonders wichtig, das Klassifizierungsetikett zu verstehen und dabei auf alle beschreibenden Eigenschaften aufzupassen.

Wie liest man das etikett?

  1. Wann sollte ein Autokindersitz ausgetauscht werden?
    Es ist richtig, von einem Produkt der Gruppe 0+ zu eins der Gruppe 1 überzugehen, wenn das Kind dazu in der Lage ist, alleine zu sitzen, die zugelassene Gewichtsgrenze überschreitet oder beginnt, über die Kopfstütze hinauszuragen. Es ist richtig, von einer Gruppe 1 auf eine Gruppe 2-3 überzugehen, wenn das Kind die zulässige Gewichtsgrenze überschreitet oder wenn die Augenhöhe den höchsten Punkt des Kindersitzes überschreitet.
  2. Können die Kindersitze mehr als eine Gruppe abdecken?
    Auf dem Markt gibt es die sogenannten Multi-Gruppen-Kindersitze, die dazu in der Lage sind, verschiedene Gewichts- und Altersgruppen abzudecken. Sie sind für mehrere Gruppen zugelassen und haben den Vorteil, verstellbar zu sein und dem Wachstum des Kindes zu folgen.
  3. Warum ist es besser, einen für jede Gruppe spezifischen Autokindersitz zu erwerben?
    Die für eine Gruppe spezifischen Autokindersitze werden als ideal betrachtet, weil sie die Leistungen je nach Gewicht und Alter des Kindes optimieren, weil sie besser mit dessen Morphologie kompatibel sind. Außerdem bieten die spezifischen Gruppen sicher größeren Komfort und Handlichkeit, wie die Multifunktionalität der Gruppe 0+ oder das absenkbare Rückenteil der Gruppe 1.

Isofix-System

Im auto ist es besser auf nummer sicher zu gehen.

Immer, wenn wir auf Reisen gehen müssen, sind wir alle etwas besorgt: Ich, dass ich nicht Heia machen kann, Papi, dass er den Weg nicht findet, Mami, dass sie mich nicht richtig in Sicherheit gebracht hat. Zum Glück haben sie jetzt ein super innovatives System erfunden, um den Kindersitz direkt am Brumm Brumm zu befestigen: Es heißt Isofix und lässt uns alle beruhigt sein.

Was ist das isofix-system?

Was ist das isofix-system?

Das Isofix-System ist das innovativste Befestigungssystem, das gestattet, den Kindersitz direkt, mittels Anhaken, an zwei Anschlussstellen im Rücksitzbereich an den Wagenaufbau zu fixieren, ohne die Sicherheitsgurte verwenden zu müssen.

Auch dank des dritten Verankerungspunktes, des „Top Tether“, der sich auf der Rückseite des Rückenteiles befindet und jegliche Drehbewegung des Kindersitzes vermeidet, garantiert es das höchste Sicherheitsniveau im Falle eines Unfalls. Außerdem ist es leicht und schnell einzubauen, wobei es immer den richtigen Anschluss garantiert und das Risiko von Fehlern bei der Montage minimiert.

Wenn man einen Kindersitz erwirbt, ist es wichtig, auf die Kompatibilität mit dem eigenen Fahrzeug aufzupassen. Denn es gibt tatsächlich verschiedene Isofix-Typologien:

  • Spezifisch: Auf spezifische Anfrage der Automobilfirmen gebautes System und nur ausschließlich für das Automodell (oder für ähnliche Modelle des gleichen Unternehmens) kompatibel, für das es in Auftrag gegeben wurde.
  • Halbuniversal: System, das mit einem Stützfuß vorne und zwei Standardanschlüssen ausgestattet ist, die sich unten am Kindersitz befinden. Es ist nur mit einigen Automodellen kompatibel.
  • Universal: System, das mit zwei Standardanschlüssen, die sich an der Basis des Kindersitzes befinden, sowie einem dritten Verankerungspunkt (Top Tether) ausgestattet ist, der sich auf der Rückseite des Rückenteiles befindet. Es ist mit den meisten in Umlauf befindlichen Fahrzeugen kompatibel, die mit dem Universal-Isofix-System ausgestattet sind.

Der Anschluss des Top Tether variiert je nach Automobil: Ziehen Sie Ihr Hinweishandbuch zu Rate, um zu überprüfen, ob sich der Verankerungspunkt auf der Hutablage, im Kofferraum oder hinter dem Sitz befindet.

top tether

Das Universal-Isofix-System wird als Sonderzubehör oder serienmäßig schon seit 2006 bei allen neu zugelassenen Autos vorgesehen, während es ab 2011 obligatorisch bei allen neuen Modellen vorgesehen ist. Auf diese Weise sind alle neuen Automodelle ab 2011 für den Einbau eines jeden Autokindersitzes vorgesehen, der Universal-Isofix-Anschlüsse besitzt.

Autokindersitze

Ein kindersitz für jedes alter.

Es gefällt mir sehr zu wachsen, aber manchmal ist es wirklich kompliziert, weil alles umgekehrt funktioniert. Tatsächlich werden alle Dinge immer kleiner, je größer ich werde: Mein Schlafteddy, meine Lieblingsschuhe und auch der Sitz für die Reisen im Brumm Brumm! Zum Glück finden wir bei Cam immer den Richtigen für mich! Und wenn ich ein Riese werden sollte?

Vitrine autotyp:

Eine vollständige Produktreihe, die das Kind von der Geburt bis zu dem Alter begleitet, das gesetzlich für Kindersitze spezifischer Gruppen oder transversaler Multi-Gruppen vorgesehen ist.

Vor dem Kauf irgendeines Kindersitzes ist es sinnvoll sicherzustellen, dass:

  • sich der Kindersitz für das Gewicht des Kindes eignet
  • die Morphologie des Kindes, wenn notwendig, indem der Kindersitz ausprobiert wird, in Betracht gezogen wurde
  • der Kindersitz gemäß der geltenden Europäischen Norm zugelassen ist
  • der Kindersitz sich für Ihr Auto eignet
  • das Kind leicht und schnell im Kindersitz gesichert werden kann

Der Transport von Kindern im Auto wird durch die Europäische Norm ECE R 44/04 reglementiert, die 5 Gruppen von Befestigungssytemen angibt, die je nach Gewicht als geeignet angesehen werden. Die Norm legt die Verpflichtung fest, die Befestigungssyteme ab der Geburt bis zum Erreichen von 36 kg Gewicht zu verwenden. Sie spezifiziert außerdem, dass Kinder bis zu 9 kg auf dem Rück- oder Vordersitz mit deaktiviertem Airbag gegen die Fahrtrichtung des Autos transportiert werden müssen.

Es ist aber sinnvoll, diese Position so lange wie möglich zu benutzen (auch bei mehr als 10 kg und solange das Gewicht und die Struktur des Kindes dies gestatten), weil es sich hierbei um die sicherste Position im Falle eines Unfalles handelt, weil sie dazu in der Lage ist, besser auf frontale und seitliche Aufpralle zu reagieren. Schließlich empfiehlt es sich immer, die Hinweise, die vom Hersteller im Hinweishandbuch angegeben sind, bei der Einbau- und Verwendungsphase des Kindersitzes zu befolgen.

Crashtest

die gewissheit sicher zu reisen.

Ich habe mich immer gefragt, wie meine Mami wissen kann, dass ich in meinem Kindersitz wirklich sicher bin. Vielleicht weil Papi ihn ausgewählt hat. Oder vielleicht, weil sie auf Cam vertraut, die ihre Kindersitze in den besten europäischen Labors testet. Ich dagegen glaube nichts, bevor ich es nicht sehe. Deshalb haben sie die Crashtests erfunden, so dass auch notorische Angsthasen wie ich beruhigt sein können.

vitrine crashtest:

Alle Impakttests, die die Sicherheit der Cam Kinderautositzte bei den besten Europäischen Laboren testen. Schauen Sie!

Ein Crashtest oder Aufpralltest ist eine Kontrolle, die ausgeführt wird, um die Sicherheit der Autokindersitze und ihrer Bauteile, aber vor allen Dingen die Konformität gegenüber den geltenden Gesetzgebungen zu überprüfen.

Er wird üblicherweise von den Herstellerfirmen in Auftrag gegeben und von nationalen oder internationalen Einrichtungen ausgeführt, die die im Handel befindlichen Kindersitze nach wissenschaftlichen, unparteiischen und sicheren Standards testen.

Einige Gesellschaften oder Vereinigungen für die Definition der Ratings teilen dem getesteten Kindersitz nach jedem Crashtest eine Punktzahl zu, die üblicherweise in „Sternchen“, von 1 bis 5 ausgedrückt sind, was die Produktqualität bescheinigt.

Alle Cam-Autokindersitze haben den Zulassungstest des CSI, des Italienischen Zertifizierungs- und Verhaltensanalysezentrums, erfolgreich bestanden. Hierbei handelt es sich um eine der anerkanntesten Einrichtungen auf europäischer und internationaler Ebene im Bereich der Produktzertifizierung und -qualifizierung. Die dynamischen Tests haben den frontalen Aufprall und den Aufprall von hinten bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h beziehungsweise 30 km/h, sowie einen Überschlagtest simuliert, wie dies von der Referenznorm ECE R 44/04 verlangt wird.

Wartungsservice

der heimwerker-service.

Heute habe ich entdeckt, dass auch die Kindersitze hin und wieder eine Inspektion brauchen, genauso wie die Brumm Brumms. Papi sagt, dass es unsere Aufgabe ist, sie sauber zu halten und zu überprüfen, dass sich alles am richtigen Platz befindet. So haben wir uns heute in Mechaniker verwandelt und haben unsere erste Wartungsarbeit vorgenommen: Es war unterhaltsam und jetzt sind wir bereit für die nächste kleine Reise!

Verwendungs- und wartungsregeln.

  1. Die Plastikteile regelmäßig mit einem feuchten Tuch reinigen. Keine Lösungsmittel oder deren Derivate verwenden;
  2. Hin und wieder die Gleitteile und in Bewegung befindlichen Teile mit einem feuchten Tuch reinigen und mit Silikonspray schmieren;
  3. Das Produkt an einem trockenen Ort aufbewahren. Den Artikel nicht der Wirkung von Umwelteinflüssen wie Wasser, Regen, Schnee, Feuchtigkeit oder starker Sonne aussetzen;
  4. Den Artikel nicht in der Nähe eines Feuers oder einer anderen intensiven Wärmequelle (Kamin, Elektro- oder Gasheizung) positionieren, um Brandgefahr zu vermeiden;
  1. Falls die Metallteile feucht werden sollten, diese mit einem weichen Tuch abtrocknen, um Rost zu vermeiden;
  2. Regelmäßig das korrekte Funktionieren der Verschluss- und Höhenverstellungsmechanismen kontrollieren und überprüfen, dass keine defekten oder verschlissenen Teile (z. B. gelockerte Schrauben) vorhanden sind;
  3. Sofort eventuell beschädigte Teile austauschen;
  4. Nie andere als die vom Hersteller oder Vertreiber gebilligten Ersatzteile verwenden.

FAQ Sicherheit

tausend fragen, nur eine antwort: sicherheit.

Wenn man von Sicherheit spricht, haben Mamis und Papis nie genug. Sie wollen immer alles und noch mehr wissen und stellen die merkwürdigsten Fragen. Zum Glück ist Cam immer bereit und verfügbar, alle Informationen und Tipps zu geben, die sie brauchen. So macht sich niemand Sorgen und auch ich kann ruhig schlafen!

Die Europäische Norm empfiehlt, nicht so sehr das Alter, sondern vielmehr das Gewicht des Kindes zu berücksichtigen. Aber nicht nur. Es ist wichtig, auch die Morphologie des Kindes in Betracht zu ziehen, weil nur ein perfekt geeigneter Kindersitz, der korrekt ausgewählt wurde, das höchste Schutzniveau garantiert. Für weitere Informationen ziehen Sie die Massen-Gruppentabelle in der Sektion Wie wählen auf dem Cam-Portal zu Rate.

Es ist richtig, von einer Gruppe 0+ zu einer Gruppe 1 überzugehen, wenn das Kind dazu in der Lage ist, alleine zu sitzen, die zugelassene Gewichtsgrenze überschreitet oder beginnt, über die Kopfstütze hinauszuragen. Es ist richtig, von einer Gruppe 1 auf eine Gruppe 2-3 überzugehen, wenn das Kind die zulässige Gewichtsgrenze überschreitet oder wenn die Augenhöhe den höchsten Punkt des Kindersitzes überschreitet.

Auf dem Markt gibt es die sogenannten Multi-Gruppen-Kindersitze, die dazu in der Lage sind, verschiedene Gewichts- und Altersgruppen abzudecken. Sie sind für mehrere Gruppen zugelassen und haben den Vorteil, verstellbar zu sein und dem Wachstum des Kindes zu folgen.

Die für eine Gruppe spezifischen Autokindersitze werden als ideal betrachtet, weil sie die Leistungen je nach Gewicht und Alter des Kindes optimieren, weil sie besser mit dessen Morphologie kompatibel sind. Außerdem bieten die spezifischen Gruppen sicher größeren Komfort und Handlichkeit, wie die Multifunktionalität der Gruppe 0+ oder das absenkbare Rückenteil der Gruppe 1.

Vor allen Dingen muss man den Kindersitz im Auto gemäß der Befestigungshinweisen des Hinweishandbüchleins installieren, wobei der Kindersitz, je nach den Angaben für die Gruppe, in oder gegen die Fahrtrichtung angeschnallt wird. Vor dem Einbau ist es immer besser zu überprüfen, auf welchem Sitz der Kindersitz angeschnallt werden kann. In jedem Fall den Kindersitz nie auf einem Autositz in verbotener Position einbauen.

Es gibt keine Begrenzungen für den Einbau der Universal-Kindersitze jeglicher Gruppe auf jegliches Automobil, das sich dafür eignet, einen Universal-Kindersitz aufzunehmen. Wenn Sie einen Halb-Universal-Kindersitz erworben haben, müssen Sie dessen Kompatibilität mit dem Automodell überprüfen, wobei sie die entsprechende Liste im Hinweishandbüchlein finden. Wenn Sie einen Kindersitz mit Isofix-System erworben haben, müssen Sie nur sicherstellen, dass Ihr Fahrzeug über Universal-Isofix-Anschlüsse verfügt. Ziehen Sie immer das Hinweishandbüchlein des Fahrzeuges zu Rate, um die Positionen und den Typ von Kindersitzen zu überprüfen, die eingebaut werden können.

Ein Kindersitz, der mit Isofix-System ausgestattet ist, ist sicherer, weil er direkt am Fahrzeugaufbau des Wagens angehakt wird, ohne dass die Sicherheitsgurte benutzt werden müssen, so dass auch das Risiko von Montagefehlern minimiert wird. Für weitere Informationen ziehen Sie die Sektion „Isofix-System“ des Cam-Portals zu Rate.

Der Anschluss des Top Tether variiert je nach Automobil: Ziehen Sie Ihr Hinweishandbuch zu Rate, um zu überprüfen, ob sich der Verankerungspunkt auf der Hutablage, im Kofferraum oder hinter dem Sitz befindet. Für weitere Informationen ziehen Sie die Sektion „Isofix-System“ des Cam-Portals zu Rate.

Vorausgesehen, dass der Kindersitz sowohl korrekt am Fahrzeug, als auch am Kind befestigt sein muss, ist der sicherste Bereich der zentrale Rücksitz, weil er, sowohl bei einem frontalen, als auch bei einem seitlichen Aufprall am besten geschützt ist.

Man sollte nie vergessen, dass die körperliche Struktur der Kinder wesentlich zarter als die eines Erwachsenen ist und somit Traumen stärker ausgesetzt ist. Ein Kind, das im Auto ohne Kindersitz oder auf einem nicht zugelassenen, nicht geeigneten oder nicht befestigten Kindersitz reist, riskiert, selbst bei leichten Unfällen oder einer scharfen Bremsung, schwere Schäden (heftige Schläge gegen Armaturenbrett, Windschutzscheibe oder Vordersitze).

Jeder gebrauchte Kindersitz hat seine Geschichte und man kann nie wissen, wie er bis zu diesem Augenblick verwendet wurde, ob er immer korrekt eingebaut wurde oder ob er in einen Unfall verwickelt war. Oft ist das Hinweishandbüchlein, das für die Einbauphasen im Auto sehr wichtig ist, verloren gegangen und die Zubehörteile für das Wohlbefinden des Kindes sind nicht mehr verfügbar (Reduziervorrichtungen, verschlissene Polsterungen, usw.). Es kann sogar passieren, dass der Kindersitz, wenn nach dem Kauf Jahre vergangen sind, nicht mehr mit der geltenden Europäischen Norm (ECE R44/04) übereinstimmt. Aus all diesen Gründen empfiehlt es sich sehr, immer einen neuen, zugelassenen Autokindersitz zu erwerben, der sich für das Kind eignet und mit dem eigenen Auto kompatibel ist.

Es ist wichtig und wird stark empfohlen den Autokindersitz nach einem, auch leichten, Verkehrsunfall immer auszutauschen, weil, auch wenn keine äußeren Schäden sichtbar sind, der Innenteil des Aufbaus beschädigt und folglich nicht mehr sicher sein könnte.

Bei Verkehrsunfällen kommen enorme Kräfte ins Spiel, weil die kinetische Energie der Insassen von der Körpermasse abhängt, die mit der Geschwindigkeit im Quadrat multipliziert wird. Es genügt zu bedenken, dass bei einem Aufprall von 40 km/h die 16 kg eines Kindes zu 1.000 werden, wenn sie nicht in geeigneter Weise festgehalten werden und dass ein Aufprall bei nur 50 km/h einem Sturz aus dem dritten Stock eines Gebäudes gleichkommt.

In Italien wird der Transport von Kindern im Auto von der Straßenverkehrsordnung (Art. 172) geregelt, die vorsieht, dass Insassen, die jünger als 12 Jahre und kleiner als 1,50 m sind, an ein zugelassenes Befestigungssystem angeschnallt sind, das dem Gewicht und der Statur des Kindes entspricht. Die Europäische Norm (ECE R44/04) sieht 5 Gruppen von Befestigungssystemen vor, die als geeignet angesehen werden: Gruppe 0, Gruppe 0+, Gruppe 1, Gruppe 2, Gruppe 3.

Die Nichtverwendung der obligatorischen Befestigungssysteme für Kinder bringt für den Fahrer des Wagens eine Strafe von 80 bis 323 Euro und den Verlust von 5 Punkten vom Führerschein mit sich. Wenn sich auch einem Elternteil nicht als Fahrer im Auto befindet, so erhält es, anstelle des Fahrers die Strafe.